Was passiert dabei?

Unter „Irrigation“ versteht man eine Darmspülung mit dem Ziel, den Darm durch das Stoma zu entleeren. Mit einem Dünndarmstoma ist keine Irrigation möglich. Diese Informationen betreffen also nur das Dickdarmstoma. Ist der Darm entleert, gewinnen Sie 12 bis 24 Stunden, in denen Sie nicht mit Stuhlgang rechnen müssen. Sie benötigen dann nur eine Stomakappe oder einen kleinen Notbeutel, um das Stoma abzudichten. Damit können Sie auch Schwimmen gehen und nahezu uneingeschränkt Sport treiben.

Bei der Irrigation wird Wasser durch einen Schlauch über das Stoma in den Darm eingeleitet. Das stimuliert zum einen die unmittelbare Ausscheidung des Stuhls. Zum anderen regt die Irrigation bei regelmäßiger Anwendung die Fördertätigkeit des Darms an, sodass dann der gesamte Darminhalt entleert wird. Eine Irrigation dauert etwa eine halbe bis eine ganze Stunde.

  • Irrigation
Irrigation